Bericht von „Mee(h)r erleben! 2017"

20.08.2017

Vom 21. Bis 30. Juli fand das diesjährige „Mee(h)r erleben!“ am Rosenfelder Strand [Grube/Ostholstein] statt. Zahlreiche FKK- und Sport-begeisterte aus Deutschland und der Welt trafen sich zu 10 Tagen nacktem Sportvergnügen. 11 Mitglieder des Vereins hatten sich dort eingefunden.

Ort des Geschehens ist der große FKK-Ostsee-Campingplatz. Neben Dauer-campern und Urlaubsgästen bilden während dieser Tage die Teilnehmer-innen und Teilnehmer das dritte Segment der Gäste. Gemeinsam belebt man die Festwiese. Dazu gehört auch eine kleine Küche mit angeschlossenem Aufenthaltsraum sowie zwei Toiletten. In nicht all zu weiter Ferne bietet der Campingplatz jedoch weitere sanitäre Einrichtungen, die stets einen gepflegten Eindruck machen. Der Platz verfügt zudem über ein Geschäft, dessen Auswahl jedoch ziemlich beschränkt ist – immerhin: Es gibt eine breite Auswahl an frischen Backwaren am Morgen. Gleich nebenan lädt eine gastronomische Einrichtung zum Tafeln und Trinken. Wegen unangemessen langer Wartezeiten wurde diese von uns jedoch nur einmal genutzt.

Im Rahmen des Events war ein Festzelt errichtet, ein Bierwagen sowie Grill- und Waffelstände boten ein kulinarisches Basisangebot. Darauf angewiesen, hätten unsere Vegetarier jedoch verhungern müssen. Wir entschieden uns ergo zu Selbstversorgung bzw. Gastronomieangebote außerhalb des Platzes, auch wenn man sich zum Besuch dieser anziehen musste.

Anziehen musste man sich jedoch auch häufiger mal aus Gründen der unwirschen Witterung. Die war sehr durchwachsen, so dass ich mir als Souvenir neben einem Sonnenbrand auch einen Schnupfen mitgenommen hatte. Immerhin: eine Wanderung und drei Yoga-Stunden, sowie ein paar Strandaufenthalte waren für mich drin. Andere Mitglieder nutzten auch Tischtennis- und Fußballangebote und natürlich den Internationalen Naturistenlauf. Vier Mitglieder (Johannes, Julian, Konrad und Maik) traten auf der 5-km-Strecke an. Ein dritter Platz und drei erste Plätze in den Altersklassen 25, 30 und 35 waren das Ergebnis. Unser Julian war nicht nur der erste seiner Altersklasse - er erreichte mit 19‘17“ als erster die Ziellinie und ist damit Gewinner in der Gesamtwertung und zugleich DFK-Meister.

Unser Julian war es auch, der neben den beiden offiziell angebotenen Yoga-Stunden eine dritte anbot. Dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selber Initiative ergreifen, gehört sehr wohl zum Konzept und so wird auch von jedem ein Duty erwartet. Am ersten Tag wurden die Cocktails von Thomas gemixt, während Maik und Julian die Waffelbäcker waren. Am letzten Tage standen Vinzenz, Laurence und ich auf dem Bierwagen und sorgten drei Stunden lang dafür, dass niemand verdursten musste.

Insgesamt hat es wohl all unseren teilnehmenden Mitgliedern gut gefallen, auch wenn einige Aktivitäten ins Wasser fielen, weil die Sonne recht häufig in Ferien war.

Jürgen Krüll